· 

Mama ich kann das schon alleine !!

Hach ja wie doch die Zeit davon rennt. Es kommt mir vor als wäre es erst gestern gewesen als sie ihr erstes Wort gesagt hat und heute ist schon der erste tag der Eingewöhnung in der Kita gewesen. Anstelle von Mama komm mit, Mama schau mal und Mama wo bist du, flitzte sie einfach davon, in ein anderes Stockwerk und spielte mit anderen kindern als wäre es schon alltäglich in die Kita zu gehen. 

 

Wie sie dort im Morgen-kreis stand, als wäre sie schon seid Wochen in der Kita. Ich war von Stolz erfüllt als ich sah wie selbstständig sie sich umsah und auf die anderen Kinder zuging. Keine Scheu, keine Angst und keine spur von Schüchternheit. Sie ist so schnell "groß" geworden.

 

Doch nichts desto trotz hat es auch etwas weh getan sie so zu sehen, zu sehen das sie mich in alltäglichen Situationen nicht auf Schritt und Tritt bei sich braucht, zu sehen das sie in neuen Situationen auch ganz gut alleine klar kommt und im allgemeinen nicht mehr auf meine dauerhafte Anwesenheit angewiesen ist. 

 

Ich dachte schon vor einiger zeit das sie ziemlich selbstständig geworden ist, vor allem seid sie trocken ist, doch mittlerweile wird es mir erst richtig bewusst. Ob es nun das einschenken von Getränken in den Becher ist, das alleine auf Toilette gehen oder gar das Essen selbst zu schneiden. All diese dinge, die ich vor kurzem noch gemacht habe meistert sie schon täglich im Alleingang. 

 

Und allmählich werde ich wirklich wehmütig, es ist toll zu sehen wie sie sich entwickelt aber auch etwas traurig zu sehen das sie mich immer weniger als helfende Hand benötigt. 

 

 

Natürlich gibt es auf der anderen Seite nichts schöneres als eine reibungslose Eingewöhnungsphase, und ich bin mir durchaus auch dessen bewusst das wenn es schlag auf schlag kommt und heißt "Tschüß Maus, Mama geht jetzt" das ganze auch nochmal umschlagen kann und es ihr auf einmal dann doch nicht so recht ist. Das Ende ist noch offen, jedoch war es doch sehr überraschend das sie am ersten Tag schon alleine auf Erkundungsreise geht.

 

Ich dachte schon die Eingewöhnung von der Kleinen bei der Tagesmutter viel mir schwer jedoch wo das zweite Kind nun auch davor steht tagsüber aus dem haus zu sein und das täglich und nicht nur 3x die Woche für paar Stunden ist das alles im gesamten doch ein komisches Gefühl. 

 

Es ist merkwürdig fremden Menschen die Verantwortung für die eigenen Kinder zu überlassen, sie aus den Augen zu lassen und nicht zu wissen wie in der Zeit mit ihnen gesprochen oder umgegangen wird. Natürlich vertraue ich der Tagesmutter und den Erzieherinnen in der Kita jedoch ist mir auch etwas mulmig dabei. Ich meine ich habe die kleinen noch nie bei fremden gelassen geschweigenden für mehrere stunden am stück jemand anderen auf sie aufpassen lassen. 

 

Doch immer wieder muss ich mir auch ins Gedächtnis rufen das die kleinen auch älter werden und auch ihre freiräume zum wachsen brauchen, sie müssen Erfahrungen sammeln und auch selbstständig werden. Keinen geringeren Satz höre ich immer öfter als "Mama ich kann das alleine", und jedes mal aufs neue bin ich verwundert den einen Tag zuvor musste ich doch noch helfen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0