· 

Im Schatten des Alltags

Irgend wann, holt er jeden von uns ein, der Alltag. Seien die Tage noch so Abwechslungsreich. Wir nehmen uns jeden Tag aufs neue vor dies und das zu erledigen, hier und dort vorbei zu gehen, das und jenes zu unternehmen. Ein Termin plagt den anderen.

 

Doch wo bleiben wir ?

 

Auf der Strecke, irgend wo zwischen hier und dort.

 

Aufopferungsvoll managen wir das ganze Familienleben, organisieren, planen und strukturieren alles bis ins kleinste Detail. Jedoch vergessen wir oftmals uns selber. Wir nehmen uns vor ein Heißes Bad am Abend zu nehmen, einfach mal etwas zu entspannen. Doch meist wird daraus nichts, hierfür gibt es viele Gründe. Das Kindlein kann nicht schlafen, wir wollen den Haushalt fertig machen, wir müssen etwas für den nächsten Tag vorbereiten... Und somit verschwindet der Gedanke an das Bad und wir nehmen es hin und verschieben es auf ein anderes mal. 

 

Warum ? Weil wir uns, unsere Bedürfnisse als nicht so wichtig empfinden. Alles ist wichtiger oder vorrangiger als unsere eigenen Bedürfnisse. jedoch dürfen wir nicht vergessen. Ohne uns läuft das ganze nicht. 

 

Es nützt niemandem etwas wenn wir uns bis auf die Grundmauern unseres seins herunter arbeiten. Bis wir nicht mehr können und nicht mehr wollen. 

 

Zeit für sich selbst zu nehmen ist wichtiger als wir meinen. Zeit in der wir für uns sind, in der wir entspannen können, nicht hunderte Termine planen oder den Kopf bei jedem außer uns haben. 

 

Wann hast du, ja genau du, dir das letzte mal Zeit genommen, um alleine und für dich selbst einen Kaffee oder Tee zu trinken und dabei gemütlich deine Lieblings-Zeitschrift oder ein Buch zu lesen ? einfach das zu tun wonach dir gerade der Sinn steht... 

 

Lass mich raten, du erinnerst dich nicht mehr daran. 

 

Soll ich dir sagen warum das so ist ? Weil wir so sehr darauf fixiert sind für alle da zu sein das wir uns vernachlässigen, wir wollen immer für jeden 110% geben um es allen recht zu machen. Kurz um wir wollen für jeden perfekt sein. 

 

Doch sind wir nicht gerade dann perfekt wenn wir so sind wie wir sind ? 

Man kann nicht immer an alles denken, macht jedoch nicht gerade das eine Persönlichkeit aus ?

 

Wir denken zu oft daran was ohne uns nicht funktioniert oder schief läuft das wir uns nicht vorstellen können die dinge einmal aus der Hand zu geben. Doch das ist normal. Ja villeicht läuft es nicht so wie wir uns das vorstellen, jedoch gibt es viele Wege ein Ziel zu erreichen.

 

Sei es nur einmal die Überlegung den Partner die Kinder morgens versorgen zu lassen damit wir am Wochenende einmal länger im Bett bleiben können. Schon hier brodeln tausende von Szenarien in und hoch und alle sind nicht so wie es bei uns wäre, doch das ist nicht schlimm. Den wer sagt das ein anderer Weg schlechter wäre ? 

 

Dan hat das Kind eben die Hose auf dem Kopf, die Schuhe falsch herum an und die dickste Winterjacke angezogen. Das wäre doch nicht schlimm. Niemandem droht dadurch Gefahr. Deswegen wärst du auch keine schlechtere Mama. Und die ganze Familie hätte etwas zu lachen. 

 

Wir müssen lernen auch mal Aufgaben ab zu geben. Etwas entspannter an alles heran zu gehen, und die dinge zu nehmen wie sie kommen. 

 

Lasst nicht zu das ihr selbst euch in Schatten stellt und von dem Alltag beherrschen lasst. 

 




Schon gesehen ?

Die Zeit vergeht wie im Flug !
Die Zeit vergeht wie im Flug !
Kind=Chaos²
Kind=Chaos²
NEIN !
NEIN !


Kommentar schreiben

Kommentare: 0