· 

Mein Baby auf dem Weg zum Kleinkind

 

Ach je, die letzten Tage geht mir so viel durch den Kopf und dazu haben wir auch noch einen engen Terminplan und irgend wo dazwischen drin, wird mir immer mehr bewusst das mein Baby bald kein Baby mehr sein wird.

 

Es kommt mir noch vor als wäre es gestern gewesen, als sie so klein und hilflos auf meiner Brust zum schlafen lag, gerade einmal 51 cm Groß und nicht einmal 3 Kg schwer als wir 4 Stunden nach der Entbindung heimkamen und versuchten wieder kraft zu schöpfen. Als sie mit zittriger Stimme die ersten Nächte zum Tag machte und wir nicht wussten was sie hatte, denn die war Satt,trocken,ausgeschlafen und nicht alleine doch sie wollte nicht schlafen. Ganze 2 1/2 Monate lang jeden Abend von 23 Uhr bis 5 Uhr Morgens war das Geschrei groß, es war nerven zerreiben und anstrengend den ich konnte nichts tun das sie beruhigte, ich wusste nur, dass ich für sie da sein muss und ihr durch diese schweren Stunden helfen muss. 

 

Und jetzt, ist sie 10 Monate alt, schläft seit einem Monat bei ihrer Schwester im Zimmer und schläft die Nächte meist durch. Mir fiel schon der Abschied vom Stillen schwer, geschweigenden die Trennung in der Nacht von ihr, doch nicht mehr lange und sie wird bemerken das sie immer mehr ohne Mama kann und wird auch meine Hilfe nicht mehr wollen.

 

Ich sehe es am besten an ihrer großen Schwester. Sie will sich alleine anziehen, alleine laufen, alleine essen und alleine die Zähne putzen, was wird wohl das nächste sein wo sich meine große abnabeln wird. Wann wird es bei meiner kleinen anfangen ? wann wird sie das erste mal zeigen und sagen "Mama nein, alleine machen".. ich weiß noch als ich diesen Satz das erste mal bei meiner großen hörte, ich war erfüllt von Stolz und doch war mir in diesem Moment bewusst, das mein Kind selbstständig wird und nun anfangen wird mich immer weniger zu brauchen. 

 

Ich bin froh darüber das meine Kinder gesund und munter sind und sich ziemlich zügig entwickeln, doch es macht mich auch traurig das es irgend wo doch so schnell geht., das die Zeit so schnell vergeht. 

 

Manchmal wünsche ich mir das sie immer so klein bleiben. Doch das währe wohl auch nicht das wahre. Ich freu mich bei jedem ihrer neuen Schritte dabei sein zu dürfen und sie zu unterstützen, doch warum, wirklich, warum muss das so verdammt schnell gehen ? 

 

Meine kleine wird in zwei Monaten schon ein Jahr alt, ich frage mich, wo die zeit geblieben ist. Bals werde ich auch für sie eine -Mein erstes Jahr- Kollage machen, und auch dann werde ich mich wieder fragen, wo ist nur die Zeit hin gerannt? doch an diesem Tag, kann ich noch einmal in den Erinnerungen der letzten 12 Monate versinken und es verdeutlichen wie aus meinem kleinen Baby ein Kleinkind geworden ist und was sie den schon alles alleine kann und was bald kommen wird.

 

Auch mit einem Jahr wird sie noch mein kleiner Baby sein. Das wird sie vermutlich mein ganzes leben lang bleiben. Und die wundervollen Momente als sie ein Baby war, die ich mit ihr erlebt habe, wird mir keiner mehr nehmen können. 

 

 




Kommentar schreiben

Kommentare: 0