#ichwürdegerne...

Auf der Seite Leben und Erziehung bin ich über eine Blogparade gestolpert. Sie läuft unter dem hashtag #ichwürdegerne... Ich nahm mir darauf hin die Zeit einmal darüber nachzudenken was ich gerne würde...

Ich würde gerne so vieles, doch eines gibt es, das würde ich wirklich gerne besser hinbekommen..

 

#ichwürdegerne...

 

Meinen Haushalt besser im Griff haben. 

Es ist ja nicht so, das ich den ganzen Tag nichts tue, aber es sieht fast ganz danach aus. Die dreckige Wäsche stapelt sich, die gewaschene Wäsche wartet den ganzen Tag in der Maschine um abends in den Trockner geworfen zu werden und die getrocknete Wäsche landet teilweise erst gar nicht im Schrank : Selbstbedienung am Wäschekorb ! 

 

Ich Fege/Sauge/Wische meist morgens nach dem Mein Mann aus dem Haus gegangen ist, da habe ich eine Stunde Zeit bis die Kinder aufstehen wollen. somit bleibt mit nicht viel Zeit, und der ein oder andere Raum bleibt somit auf der Strecke. Meist leiden Schlafzimmer, Kinderzimmer und das Büro drunter. 

 

In dieser einen Stunde sollte ich ja auch noch das Frühstück für die Kinder machen und eventuell liegengebliebenes vom Vorabend aufräumen und ach ja die Waschmaschine einschalten. 

 

Und da ist er auch schon der Hacken, ich renne natürlich nicht morgens schon wie von der Hummel gestochen durchs Haus.

 

Doch den Tag über wenn die Kurzen herum toben möchte ich die zwei nicht alleine lassen und die große aber auch nicht immer mit durchs ganze Haus schleifen. Somit Wäsche auf den Abend verschieben, Böden nur das Wichtigste - Treppenhaus,Flure, Wohnzimmer-Küche-Toilette... Im Schnelldurchgang Tische abräumen, Spülmaschine machen.

 

Ähm ja und die Wäsche am Abend machen, wird dann meist auf den nächsten Morgen verschoben... 

(welch Ironie der Haushaltsplanung)

 

Und nehme ich mir mal Zeit für den Haushalt kommen die Kleinen zu kurz, aus irgend einem Grund schaffe ich den Spagat nicht, ich bekomme es nicht hin den Haushalt tiptop zu haben so wie ich es gerne hätte und gleichzeitig voll und ganz für meine Kinder da zu sein. 

 

Doch ich habe einen Kompromiss gefunden. Nicht entweder oder. Sondern wem es zu unordentlich ist soll einfach wieder gehen. Es ist ordentlich genug um platz zum laufen zu haben und unordentlich genug um sich zuhause zu fühlen so das es nicht schlimm ist wenn die Kinder noch ihr Spielzeug-Chaos verteilen. Es ist zwar nicht alles organisiert aber nur ein Genie beherrscht das Chaos... 

 

Kommt Zeit kommt Ordnung und System in die Routine  -> Hoffentlich :) 

 




Ähnliche Artikel

Wickeln muss nicht anstrengend sein
Wickeln muss nicht anstrengend sein
Was wir öfter zu unseren Kindern sagen sollten
Was wir öfter zu unseren Kindern sagen sollten
Mütter sind perfekt unperfekt
Mütter sind perfekt unperfekt


Kommentar schreiben

Kommentare: 0