Einer Hexe in den Kessel Geschaut

Hexen Krallen

 

Zutaten:

  • TK-Pizza oder Pizzateig, Tomatensauce und sehr viel Käse
  • rote Paprika
  • scharfes Messer

So geht's:

  •  Backe die Pizza bis der Käse zerlaufen und goldgelb ist.
  •  Schneide die Pizza in zwei Hälften und dann quer dazu in viele schmale Streifen.
  •  Schichte die Pizzastreifen auf einen Teller oder ein Tablett.
  •  Schneide aus der Paprika viele spitze Dreiecke zu.
  • Lege die Paprika-Ecken als Fingernägel an das Ende jedes Pizzastreifens, fertig sind die Hexen Krallen

Geisternanen und Kürangen

 

Orangen Kürbisse : 

Für die Kürbisse einfach einen Apfelstiel oder Essiggurken in die Mitte der Orange stecken. 

 

Geister Bananen :

Hierfür Bananen halbieren und mit etwas Lebensmittel/-Zuckerfarbe oder Schokolade die Gesichter auf "malen" oder mit Schoko-Tröpfchen die Augen machen und für den Mund aus dünnen Schokoladen Plättchen den Mund herausstanzen (eurer Fantasie sind keine grenzen gesetzt). 

 

Klapprig, leckere Knochenmännchen

 

 

Diese Skelette sind nicht gruselig, sondern bringen jedes Kind zum Schmunzeln und jedes will garantiert auch eins davon haben!

 

Zutaten:

  • 1 Packung Brownies-Kuchenmischung + erforderliche Zutaten
  •  Salzstangen
  •  kleine Brezeln
  •  weiße Schokolade
  •  Marshmallows
  •  schwarzen Lebensmittel-Stift oder Lebensmittelfarbe + Pinsel

So geht's:

  •  Backe die Brownies nach Anleitung und lasse sie abkühlen.
  •  In der Zwischenzeit die weiße Schokolade über einem heißen Wasserbad zum Schmelzen bringen (nicht mit Wasser in Berührung kommen lassen!).
  •  Die Brezeln kurz in die Schokolade tauchen bis sie vollständig eingetaucht sind und dann anschließend auf Backpapier fest werden lassen.
  •  Aus den Brownies eckige oder rund Formen ausstechen.
  •  Auf eine Salzstange 4-5 Schoko-Brezeln auffädeln.
  •  Die Marshmallows mit Gesichtern bemalen und mit einem spitzen Gegenstand auf der Unterseite ein wenig einstechen.
  • Die Marschmallows auf die eine Seite der Salzstangen stecken und mit der anderen Seite in den Brownie stecken

Schauderhafter Friedhofskuchen

 

Zutaten:

etwas + 250 g weiche Butter 

    etwas + 500 g Mehl 

  • 300 g   Zucker  
  • 1 Päckchen   Vanillezucker  
  • 6   Eier (Gr. M) 
  • 1 Päckchen   Backpulver  
  • 100 g   Backkakao  
  • 500 g   Schlagsahne  
  • 200 g   Zartbitterkuvertüre  
  • 50 g   weiße Kuvertüre  
  • 15 g   weißes Plattenfett (z. B. Palmin) 
  • 2–3 EL   Salmiakpastillen  
  • 1   Gefrierbeutel  
  • 1   batteriebetriebenes Teelicht und Plastikskelette

Zubereitung: 

Eine Fettpfanne (tiefes Backblech; ca. 32 x 39 cm) fetten, mit Mehl ausstäuben. Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller). Für den Rührteig 250 g Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren.

Eier nacheinander unterrühren. 500 g Mehl, Backpulver und Kakao mischen. Erst Sahne, dann Mehlmischung unterrühren.

Teig in die Fettpfanne füllen und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kuvertüre getrennt hacken und im heißen Wasserbad schmelzen, dabei zur Zartbitterkuvertüre das Plattenfett hinzufügen. Von der Kuchenplatte quer ca. 1⁄4 abschneiden. Aus diesem Stück mehrere Grabsteine und ein Kreuz ausschneiden.

Kuchenreste grob zerkrümeln. Grabsteine und Kreuz mit dunkler Kuvertüre überziehen und trocknen lassen. Ca. 1 EL dunkle Kuvertüre beiseite stellen. Weiße Kuvertüre in 1 Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden.

Grabsteine und Kreuz damit verzieren und trocknen lassen.

Restlichen Kuchen aus der Fettpfanne lösen. Grabsteine mithilfe der übrigen dunklen Kuvertüre auf den Kuchen kleben. Evtl. vor dem größten Grabstein für ein Teelicht eine kleine Mulde aushöhlen und das Teelicht hineinsetzen.

Salmiakpastillen als Weg zwischen die Grabsteine streuen. Zerkrümelte Kuchenreste als Erde auf dem Kuchen verteilen und evtl. mit Plastik­skeletten verzieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0