· 

Die Blicke der fremden Menschen in unserem Umfeld

 

Es fällt mir immer wieder aufs neue auf. Diese verurteilenden, schockierten oder herablassenden Blicke der Menschen denen ich am Tag begegne.

 

Ob beim einkaufen, beim spazieren oder auf dem Spielplatz. Von überall löchernde Blicke. Mittlerweile lassen sie mich kalt, aber ich erinnere mich noch an die Zeit als meine Große noch ein Baby war. Ich mit meinen jungen 21 Jahren laufe mit einem kleinen Wurm ohne meinen Mann durch einen Laden, und schon fing es an, das Getuschel, hinterheer Gaffen und Kopfschütteln. Ich fühlte mich wie von einem anderen Planeten. Ich spürte innerlich wie ich von vielen verurteilt wurde, und es tat weh. 

 

Ich dachte es kann nicht schlimmer werden. Haha da hatte ich mich getäuscht. Es wurde schlimmer. Als ich das zweite mal schwanger wurde. Ich versteckte mich deshalb aber nicht. Ging stolz und voller Liebe für meine große und mein Ungeborenes aus dem Haus. Als man es sah das ich wieder schwanger war wurden die Blicke noch schlimmer. Doch ich dachte mir irgend wann einfach - hey was solls ich bin stolz auf meine kleine Familie. Es war mir egal was die Menschen dachten. 

 

Doch der Hammer war eine Ältere dame die meinte ob ich mich nicht schämen würde, unverheiratet ein Kind groß zu ziehen und das nächste schon zu erwarten.

 

Ich schaute sie an und sagte ihr, das es mir egal sei was sie denke und das ich sehr wohl verheiratet bin und das auch schon vor der Geburt des ersten Kindes wahr, und das wenn sie eine Junge Frau sieht mit Kind und ohne Mann, sie diese nicht verurteilen soll, denn ja Männer gehen meist arbeiten und ja Frauen dürfen heut zu Tage auch ohne ihre Männer einkaufen gehen. 

 

Sie bruttelte mir noch etwas hinterher als ich sie stehen lies um meinen Einkauf fort zu setzten und das war nicht das letzte mal das ich dieser Frau begegnete. Das zweite mal war als mein Mann dabei war und unsere zweite Tochter auf der Welt war. Sie sah mich an und kam mir mit einem Verlegenen Grinsen entgegen. Aber gesagt hatte sie nichts. Ich hoffe das diese Frau daraus gelernt hat. Und nicht gleich jede junge Frau die Kinder hat verurteilt.

 

Ich sehe oft Mütter, die im Laden mit bockigen und hysterischen Kindern einkaufen gehen. Mütter die müde, abgeschlagen und fertig aussehen. Mütter die in der Öffentlichkeit schimpfen. Mütter die unkonsequent sind. Mütter die Streng sind.

 

Jede Art von Mutter die es eben gibt und wisst ihr was?

 

Ich verurteile sie nicht. Ich sehe nur das was ich in diesem kleinen Moment mit bekommen, und nicht was davor war und danach sein wird. Und ich denke mir einfach nur - ES WIRD SCHON SEINE GRÜNDE HABEN !

 

Und meist bekommen sie einen Verständnisvollen Blick und ein Lächeln von mir geschenkt. Den ich weiß nie wann ich einmal so mit meinen Kindern da stehen werde und ich würde mich dann auch freuen wenn mir eine andere Mutter Verständnis für meine Situation zeigen würde.

 

Wer mit diesem kurzen Satz anderen Müttern entgegen kommt, wird es selber leichter haben. 

Es bringt nichts und gegenseitig zu verurteilen. Wir sind alle Mütter. Und jede sollte ihre Erziehung und den Umgang mit ihren kindern so Handhaben wie sie es für richtig hält. 

 

Gott allein weiß, warum er diesem Kind genau dich als Mama/Papa gegeben hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0