Mütter sind Perfekt Unperfekt

Eine gute Mutter zu sein, bedeutet nicht, perfekt zu sein.

Auch als Mutter macht man Fehler oder weiß manchmal nicht weiter.

Gerade beim ersten Baby gibt es so vieles, das man neu lernen muss, so viele Fragen, auf die man eine Antwort sucht.          

Ich bin schwanger!

Ich werde Mutter!

Das klingt wunderbar, wunderbar einfach.

Tatsächlich liegen dazwischen 40 anstrengende Wochen Schwangerschaft und natürlich die Geburt.

Letztendlich sind es aber diese Erfahrungen, die das Leben jeder Frau entscheidend prägen:

 Bildquelle                                                                                    sie machen jede Frau zur Mutter. 

 

                                                                                                      Schwangerschaft 40 Wochen im Überblick

 

Sobald wir die Verantwortung für ein kleines Menschenleben tragen, versuchen wir instinktiv unseren Kindern nur das Beste mit auf den Weg zu geben.

Als Mütter fragen wir uns daher:

wie erziehe ich mein Kind nur richtig?

Letztlich findet jede Mutter darauf ihre ganz eigene Antwort. 

 

Mutter sein? Mutter sein!

Ob es nun um einen Wunschkaiserschnitt, Stillen, Kinderbetreuung oder den Job geht - selten gilt unter Müttern die Devise " leben und leben lassen" . 

 

Nein es wird sich in Stlillgruppen, Internetforen und Krabbelgruppen an die Wand diskutiert.

Selbstverständlich alles rein freundschaftlich, versteht sich, nur ein gut gemeinter Rat unter Gleichgesinnten.

Doch hinter der Tarnung namens Nettigkeit versteckt sich in Wirklichkeit nur ein Grundgedanke "Jeder gegen Jeden".

 

Im Grunde ist für jede Mutter nur ein Weg der richtige: und zwar der eigene.

 

Du musst stillen.

 

Du musst arbeiten, aber bitte nur Teilzeit.

 

Auf dem Spielplatz das Smartphone in der Hand haben - geht gar nicht!

Rauchen - als Mutter ein no-go!

 

Mit den Kinder in der Öffentlichkeit schimpfen weil sie bocken und kreischen weil sie etwas nicht bekommen oder nicht dürfen - das geht ja mal gar nicht!

 

Du musst, du solltest, und wehe, du......

Wenn es nicht so Traurig wäre, könnte man fast darüber lachen. 

Doch Tatsache ist das sich viele Frauen selbst unter enormen Druck setzten, und dem Trugbild der "Perfekten Mutter" hinterher laufen. 

Sie vergleichen sich und sind permanent damit beschäftigt, das eigene Leben weiter zu optimieren. Alles können, alles wissen - nicht versagen. Schneller, höher, weiter, BESSER. 

 

STOPP! Das kann nicht sein! Wir sitzen doch alle im selben Boot. Schließlich gibt jede Mutter auf ihre Art ihr Bestes. Egal woran sie glaubt, egal welchen Weg sie für sich selbst wählt.

 

Mutter sein! für mich bedeutet das....

Dass ich jeden Tag versuche mein bestes zu geben, den Haushalt zu erledigen und trotzdem Zeit mit meinem Mann und meinen Kindern zu verbringen.

Für mich ist es nicht dramatisch wenn mal die Wäsche liegen bleibt oder die Betten nicht gemacht sind oder nicht jeden tag gesaugt und gewischt ist, denn all diese dinge kann ich ohne Verluste auf morgen verschieben, doch die Zeit mit meiner Familie die ich nicht nutze kann ich nicht verschieben, sie ist vergangen.

 

Die Tage, Wochen, Monate und Jahre vergehen mit jedem Tag, und das ohne Erbarmen, und meine Kinder werden mit diesen Tagen die vergehen auch älter, was bringt es meinen kleinen wenn zwar der Haushalt erledigt ist, ich aber keine Zeit mit ihnen verbracht habe?

was bringt es meinen Kindern Heute wenn wir erst Morgen ausgiebig spielen?

Es bringt ihnen nichts, nur das Gefühl des Alleinseins.

Selbstverständlich lasse ich meine kleinen sich auch mal eine oder mal zwei Stunden alleine beschäftigen aber das fördert die Selbstständigkeit, jedoch ziehe ich den Haushalt nicht meinen Kindern vor wenn sie mit mir spielen wollen oder kuschen dann lass ich auch gerne mal etwas liegen und verbringe die zeit mit ihnen. 

 

Ich versuche ihnen so viel wie möglich für das Leben bei zu bringen, und gebe in der Erziehung mein bestes, lass mir auch gerne Ratschläge geben wie ich etwas besser machen könnte, doch unterm Strich zählt nur eins, das meine Kinder glücklich sind, den wenn sie es sind bin ich es auch. 

 

Glückliche Kinder sind der beste beweiß das jede Mutter das was sie tut richtig macht. 

Und ich bin nicht die gläubigste doch in einem film gab es mal ein Zitat das ich mir auch zu herzen genommen habe:

 

"Gott weiß warum er den Kindern dich als Mutter gegeben hat"

 

 

Was bedeutet für euch, Mutter oder Vater zu sein ? 

Ich freue mich auf Kommentare. 




Kommentar schreiben

Kommentare: 0