Tipps für Großeltern

  • Erinnern Sie sich an Ihre Zeit als junge Mutter/junger Vater: Welche Probleme gab es mit Ihren Eltern und Schwiegereltern?

 

  • Bieten Sie Hilfe an aber drängen Sie sich nicht auf. Machen Sie klar, dass Sie auf Anfrage bereit sind, mit Rat und Tat zu helfen.

 

  • Denken Sie daran, dass sich in den letzten Jahren viel geändert hat. Fragen Sie interessiert nach, wie bestimmte Dinge heute gehandhabt werden und vermeiden Sie Sätze wie "Wir haben früher aber ...".                                   Beginnen Sie lieber mit "Heute ist das sicher anders als damals ..." und respektieren Sie es, wenn die jungen Eltern anders handeln als Sie. Es stellt Ihre Leistungen als Eltern nicht in Frage.

 

  • Passen Sie sich dem Rhythmus der Familie an. Fragen Sie zu welcher Zeit und wie lange Ihr Besuch erwünscht ist.

 

  • Vermeiden Sie bei Babys zu viele Reize: nicht zu laut reden, nicht alle durcheinander sprechen, nicht zu viel Hoppe-Reiter und ähnliche Spielchen. Alles in Maßen und nur so lange wie es vom Baby und den Eltern akzeptiert wird.

 

  • Fühlen Sie sich nicht abgelehnt, wenn das Baby mal nicht bei Ihnen sein möchte. Es hat eine enge Bindung an die Eltern und fühlt sich dort am Sichersten. Eine Bindung zu den Großeltern brauch evtl. ein wenig Zeit und schon Kleinigkeiten wie z.B. eine Brille können Babys aus der Fassung bringen.

 

  • Kommen Sie der Aufforderung, das Baby an seine Mutter zu geben, stets sofort nach.

 

  • Wecken Sie keine schlafenden Babys - auch nicht, wenn sie extra den weiten Weg gekommen sind um Ihr Enkelkind zu sehen.                                                   
  • Zeigen Sie Interesse an Ihrem Enkelkind, z.B. indem Sie Fotos machen oder die Eltern um Aufnahmen bitten. Zeigen Sie Ihren Stolz auf das Enkelkind und auch auf die jungen Eltern, die gerade ihr Bestes geben.

 

Vermeiden Sie diese Sätze:

 

  • Das Kind wird nicht satt.
  • Deine Milch reicht nicht aus.
  • Du verwöhnst es.
  • Wann willst du ihm den mal etwas richtiges zu essen geben?
  • Was? Es schläft noch nicht durch?
  • Du kannst es ruhig mal schreien lassen!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0