Mütter & Schwiegermütter

Deine eigene Mutter kennst Du Dein Leben lang.

Du kennst ihren Erziehungsstil, weißt wie zuverlässig sie ist, kennst ihre Einstellungen und vertraust ihr aus eigener Erfahrung Dein Baby evtl. leichter an.

Deine Schwiegermutter ist Dir als "Mutter" eher eine Fremde.

Es ist verständlich, wenn Du ihr das Baby nicht so leicht gibst wie Deiner eigenen Mutter und auch ihre Ratschläge schlechter akzeptieren kannst.

Häufig verschlechtert sich die Beziehung zwischen Schwiegertochter und Schwiegermutter nach der Geburt eines Kindes.

In einer Studie wurde sogar festgestellt, dass Schwiegermütter unbewusste Zweifel haben, dass das Baby mit ihnen verwand ist.

 

Hinzu kommt häufig das Problem der Konkurrenz:

Die Schwiegermutter erkennt nun endgültig, dass sie ihren Sohn an jemand anderes "verloren" hat und dass er mit seiner Partnerin und dem Baby nun eine eigene Familie gegründet hat.

Sie empfindet vielleicht Verlust und eine Konkurrenz zur Partnerin ihres Sohnes.

Sie konkurriert außerdem mit der Schwiegertochter und deren Mutter um das Baby. Sie möchte es ein bisschen für sich beanspruchen - vielleicht auch um den Verlust des Sohnes auszugleichen.

Zeige in dieser Situation Verständnis und springe über Deinen eigenen Schatten. Übertrage Deiner Schwiegermutter eine Rolle in Deiner Familie.

Frage z.B., ob sie hin und wieder mit dem Baby spazieren gehen kann.

Lass Dich durch sie entlasten und zeige ihr, dass sie ein Teil der Familie ist.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0