· 

Halsweh&Mandelentzündung

Was ist das?

Erkrankungsbedingte Entzündung der Rachenschleimhaut. Kommen noch Bakterien hinzu, kann aus den Schluckbeschwerden eine eitrige Mandelentzündung entstehen.

 

Was macht das?

 

Ein Kratzen und Brennen in dem geröteten Rachen, dazu Schluckbeschwerden und teils geschwollene Lymphknoten. Bei einer eitrigen Mandelentzündung werden die Mandeln so groß wie Tischtennisbälle, auf denen sich gelblich-weiße Strippen bilden. Zu allem Überfluss bekommt das Kind noch recht starken Mundgeruch. Und in den meisten Fällen auch noch Fieber.

 

Wo kommt das her?

Halsschmerzen sind Freunde vom grippalen Infekt.

 

Was tun?

Salbeibonbons lutschen (Bitte nur bei ÄLTEREN Kindern)

 

Luftfeuchtigkeit im Zimmer mit nassen Tüchern auf der Heizung steigern

 

Kamille inhalieren

 

Regelmäßig mit Kamillentee oder Salzwasser gurgeln

 

Eitrige Mandelentzündungen müssen mit Antibiotika behandelt und anständig auskuriert werden, da sonst böse Erkrankungen an Nieren, Gelenken oder am Herzen drohen.

 

Eine Mandelentzündung in Verbindung mit Hautausschlag könnte übrigens Scharlach sein.

 

Zum Arzt solltest du , werden die Schmerzen nicht weniger werden und bleibt die Rötung, tritt Fieber hinzu und/oder kleben gelbe Eiterpünktchen auf der Mandel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0