23. Schwangerschaftswoche

2. Trimester / 6. Monat

23. Schwangerschaftswoche

17 Wochen bis zur Entbindung

Der Fötus ist ca. 28 cm groß und wiegt 500-530 g

 

Mamas Veränderungen in der 23. SSW

Ab der 23. Schwangerschaftswoche kann es vorkommen, dass sich in Mamas Beinen und Händen Wassereinlagerungen bilden.

Grund:

Für die Blutbildung wird vermehrt Flüssigkeit eingelagert, die in das Gewebe zwischen den geweiteten Blutgefäßen dringt.

Gegen Ende des zweiten Trimesters werden geschwollene Hände und Beine besonders anstrengend – Ringe, Socken und Schuhe fangen an zu drücken. 

 

Bei Wassereinlagerungen hilft es, die Beine öfters mal hochzulegen und langes Sitzen oder Stehen zu vermeiden, zudem fördern gezielte Gymnastikübungen den Abtransport der Einlagerungen.

Ebenso wie ausreichendes Trinken, das die Nierenfunktion unterstützt und dadurch ebenfalls zum Abtransport beiträgt.

 

Da das Blutvolumen der Schwangeren weiterhin ansteigt, kann es vorkommen, dass das Blut öfters in die Beine sackt.

Beim Aufstehen kann es dann zu Schwindel kommen.

Keine Sorge, das ist normal. Also immer langsam aufstehen und Zeit lassen. 

Das Baby in der 23. SSW

Das Baby ist in dieser Woche 28 cm und somit fast so groß wie ein Blatt Papier.

Es wiegt um die 500 bis 530g.

Neuerdings sind außerdem die Augenbrauen des Kleinen sichtbar und die kleinen Händchen können gezielte Bewegungen ausführen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0