14. Schwangerschaftswoche

2. Trimester / 4. Monat

14. Schwangerschaftswoche

26 Wochen bis zur Entbindung

Der Fötus ist circa 7,5 cm groß und wiegt 30-40 g

 

Mamas Veränderungen in der 14. SSW

Mit Ende der 14. Schwangerschaftswoche ist es empfehlenswert, sich über Geburtsvorbereitungskurse zu informieren.

Eine Anmeldung sollte bis zur 20. Schwangerschaftswoche stattfinden, da die beliebtesten Kurse immer sehr früh ausgebucht sind.

Also Augen aufhalten, Infos sammeln und einen Hebammen Kurs finden. 

 

Ein guter Beginn für den Geburtsvorbereitungskurs ist zwischen der 25. und 27. Schwangerschaftswoche.

Gemeinsam spricht man mit anderen Schwangeren über die Geburt, die bevorsteht, entspannt und trainiert die Muskulatur.

Außerdem trifft man auf Frauen, die sich in der gleichen Situation befinden und kann Erfahrungen austauschen.

Zusätzlich zu einem herkömmlichen Geburtsvorbereitungskurs kann auch ein HypnoBirthing Kurs besucht werden, in dem die Schwangere lernt, sich während der Geburt in einen Zustand der tiefen Entspannung zu versetzen. 

 

Viele Frauen beobachten bei sich einen verstärkten Ausfluss.

Dies ist kein Grund zur Beunruhigung sondern völlig normal, da die Schleimhaut eine bakterienabtötende Schutzschicht produziert und somit zur Immunabwehr zählt.

 

Das Baby in der 14. SSW

Das Baby ist diese Woche ungefähr so groß wie ein kleiner Apfel, nämlich 7,5 cm.

Mit seinen 30-40 g wiegt es so viel, wie zwei „Kinder Country“. Umgeben ist das Baby von 100 ml Fruchtwasser, mit dem es Schlucken und Verdauen übt.

Die Menge des Fruchtwassers erhöht sich im Laufe der Schwangerschaft auf 1 l und reduziert sich kurz vor der Geburt wieder.

Das normalerweise durch die Plazenta gereinigte Fruchtwasser wird zusätzlich durch das Trinken und Ausscheiden gesäubert. 

 

Zwischen dieser und der 26. Schwangerschaftswoche kann die Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt werden.

Diese Untersuchung wird allen Schwangeren über 35 Jahren im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge angeboten.

Außerdem kann man ab dieser Woche bei der Ultraschalluntersuchung feststellen, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt – vorausgesetzt es ist nicht schüchtern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0